06 Januar 2020

Projekt 3000

Nachdem es 2019 nicht auf 3000km gereicht hat, habe ich mir das für 2020 vorgenommen - 2 mal bin ich bereits auf dem Einrad gesessen. Bei unter 5°C ist das aber eher ein wenig frisch und trotz warmer Kleidung friert es mich nach einer Stunde dann irgendwann fies an die Zehen.

Leicht überfrorene Ecken im Schatten machen das Fahren auch ein wenig anspruchsvoll, so dass nicht ganz so die Distanzen zustande kommen. Aber immerhin - 14km wurden es bei beiden Fahrten.

30 Dezember 2019

Einradstatistik November/Dezember

Ja, ich war mal wieder zu faul zum Bloggen. Aber nicht zum Einradfahren. Gerade eben habe ich nochmal 18km bei allerschönstem Wetter und übler Kälte absolviert - es gibt ja nur ungeeignete Kleidung. Naja. Moonboots sollte ich tragen, mich friert's nach einer Weile fies an die Füße.

Da es nun nicht mehr wirklich immer brauchbares Outdoor-Wetter hatte und es eigentlich andauernd dunkel ist, wenn man gerade mal nicht arbeiten muss, bin ich naturgemäß nicht viel gefahren - Erkältung und allgemeine Unlust tat ein Übriges.

Trotzdem sind im November 5 längere Ausfahrten mit insgesamt 113km zustande gekommen, dabei habe ich 940 Höhenmeter hoch und wieder runter zurückgelegt. Dazu war ich etwas mehr als 9 Stunden unterwegs und bin dabei auch ein mal klatschnass geworden.

Im Dezember habe ich es dann auf 6 Fahrten gebracht, 118km und 1045 Höhenmeter in 10 Stunden.

Nicht dabei sind meine Fahrten von und zum Arbeitsplatz - seit Anfang des Jahres fahre ich durchgehend daheim 500m zum Bahnhof und in Stuttgart 1,5km vom Bahnhof zum Arbeitsplatz, 3x in der Woche.

Damit sind 2019  ungefähr 2700km auf dem Einrad zustande gekommen. Kann sich sehen lassen.

02 November 2019

Einradstatistik Oktober

So langsam nähert sich das Saisonende und die Erkältungszeit ist schon lange da - Anfang Oktober hat es mich mal wieder erwischt. Das und der innere Schweinehund haben dazu geführt, dass ich im Oktober gerade mal sechs längere Touren gefahren bin.

Zusammen waren das 123km mit etwa 1085 Höhenmetern Aufstieg. Und auch wieder Abstieg, da alle sechs Touren Rundkurse waren. Dabei war ich etwas über 10 Stunden in Bewegung, was dann eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 12km/h ausmacht.

Weiter bin ich aber auch noch konstant mit einer Kombination aus ÖPNV und Einrad zur Arbeit gefahren, das hat im Oktober auch noch mal 45km ausgemacht - da ist aber alles Topfeben.

Einrad in der S-Bahn kann ich übrigens ausdrücklich empfehlen...

Gestern habe ich das Rad dann mal komplett zerlegt, da in den letzten beiden Monaten der Widerstand des Rades in einigen Positionen merklich zugenommen hat. Fast neue Lager hatte ich noch von meiner letzten Nimbus-Nabe - die fand ich ja nicht ganz so toll.

Das linke Lager ging noch, aber das rechte wollte nur noch widerwillig drehen und fühlt sich richtig knirschig an.  Da hat es wohl die eine oder andere Kugel zerbröselt. Ich hoffe, das war ein Materialfehler und nicht mein doch etwas höheres Gewicht...


30 September 2019

Einrad Statistik September

Und schon wieder ist ein Monat rum. Im September ist so langsam der Herbst angebochen und mein Smart Sam Reifen ist nach 1300km etwas durchscheinen geworden. Mein Hintern hat sich nach über 700km dann auch an den Fusion One Sattel ausreichend gewöhnt.

Zwei mal habe ich im September eine Tour von Stuttgart heim unternommen, ein mal von der Haltestelle Universität runter durch den Pfaffenwald nach Weilimdorf und dann die Glems entlang, einmal von der Stadtmitte nach Bad Cannstatt und dann am Neckar entlang.

Insgesamt habe ich 12 Touren aufgezeichnet mit einer Gesamtdistanz von 256km - dabei habe ich 2290m Höhe überwunden und bin 2505m nach unten geradelt. Dafür habe ich 21Stunden im Sattel verbracht bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 12,2km/h.

Da ich jede Woche noch ca. 11km beim Pendeln verradle, kann man noch 45km dazuzählen.

07 September 2019

Einrad Statistik August

Die August-Statistik sieht eher durchwachsen aus - in der ersten Augustwoche war ich krank - da war nix mit Touren. In der zweiten Augustwoche habe ich Hüttenwart auf der Hauerseehütte gemacht - ich fahre zwar auch ein bisschen im Gelände herum, aber Hochgebirge ist mir dann doch zu schwer. Also war an ernsthaftes Fahren erst wieder ab Mitte des Monats zu denken.

Darum habe ich auch nur 8 längere Touren aufgezeichnet - die haben's aber in sich. Unter anderem bin ich auf dem 6. Erfurt-Marathon gefahren. Mit 4 Stunden eine eher mäßige Zeit, aber immerhin bin im Ziel angekommen (wie übrigens die anderen 10 Einrad-Starter und die beiden Einrad 4er-Staffeln auch)

So war ich dann im August 14 Stunden und 40 Minuten im Sattel und bin dabei 172km geradelt. Dabei bin ich 1525m hinaufgestiegen und auch wieder heruntergeradelt.

Meine Oberschenkel haben dabei einen tiefen Braunton angenommen und meine Waden sind monströs geworden.

Momentan habe ich auch ein neues KH-Einrad in Planung, diesmal mit 27,5" - dafür aber mit Schlumpf, was im hohen Gang dann einem Einrad mit ca. 40" entspricht. Genau die Schlumpf-Nabe macht dabei Probleme, die ist momentan nur schwer zu bekommen. Ist ja auch nicht gerade ein Massen-Produkt.

Aber egal, mir reicht's, wenn das nächstes Frühjahr fertig ist.


02 August 2019

dmesg mit sinnvollen Timestamps

Ich hab' mich ja immer schon geärgert, dass dmesg immer nur Sekunden seit Kernel Start anzeigt (wenn das so konfiguriert ist - das ist aber bei allen modernen Distributionen von Haus aus so).

Normalerweise sieht man das den letzten paar Meldungen aber nicht an, ob das jetzt vor 5 Minuten war oder vor 2 Monaten. Wenn man den Screenshot da rechts anguckt, sieht man, dass direkt nach dem Start apparmor ein paar mal rumgeheult hat, eine Stunde nach dem Start nf_conntrack was zu sagen hat und dann sehr viel später nochmal was. Und wann war das jetzt?

Ich hab' nicht den leisesten Schimmer!

Vor ein paar Tagen hab ich aus Versehen mal wieder die Manpage zu dmesg geöffnet und - siehe da - es gibt den Parameter -T (--ctime), und das wohl schon seit geraumer Zeit. Ich hatte ja keine Ahnung! And that's not all! Wohl um die Version 2.31.1 herum wurde nicht nur die hübsche Farbunterstützung dazugebaut, sondern es gibt seitdem den Parameter -w (--follow), den ich schon immer schmerzlich vermisst hatte und stattdessen dieses unhandliche Konstrukt verwendet habe:

watch -n1 "dmesg | tail -30"

Geht auch, ist aber nicht bunt und vor allem nicht so praktisch wie

dmesg -Tw

Und mit dieser Ausgabe kann man dann auch was anfangen. Jetzt weiß ich, dass die Meldung von conntrack schon ein paar Tage her ist und kann sie in Relation zu Meldungen aus dem Syslog oder Maillog setzen.

Kleiner Wermutstropfen: wenn der Kernel im Sleep Mode ist, zählt die Uhr eventuell nicht weiter (abhängig vom Sleep State) und die Berechnung der Zeit ist dann eben Bullshit. Damit kann ich umgehen.

Einrad Statistik Juli

Wieder ein Monat rum - 16 mal habe ich Einradtouren aufgezeichnet. Dabei war ich 305km unterwegs. Etwas weniger als letzten Monat, aber es war auch ungemein heiß.

3070 Höhenmeter bin ich dabei aufgestiegen (das ist ein durchschnittlicher Anstieg von etwa 2% - man muss daran denken, dass ich nur die Hälfte der Strecke bergan gefahren bin, die andere Hälfte ging's ja abwärts - das eben auch mit 2%).

Im Juli habe ich insgesamt einen Tag und 1½ Stunden im Sattel verbracht bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von11,9km/h. Das ist ja einigermaßen lahm für ein 29" Rad. Aber ein alter Mann ist ja kein D-Zug...

Mein Einradreifen zeigt nach etwa 900km erste Auflösungserscheinungen, mein neuer KH Fusion One Sattel hat sich jetzt seit 200km in meinen Hintern eingegraben.

In 3 Wochen geht's dann nach Erfurt zum Marathon.