15 Mai 2021

Beitrag gelöscht

 Ich muss zugeben, ich bin irritiert. Blogger hat meinen Beitrag Einradstatistik Februar gelöscht. Er wurde gemeldet und verstößt gegen die Richtlinien.

     Warum wurde dein Blogpost gelöscht?
     Dein Inhalt verstößt gegen unsere Richtlinien zu Malware und Viren.  
Weitere Informationen findest du in unseren Community-Richtlinien, die in  
dieser E-Mail verlinkt sind.

Jo, das ist so weit ok, nur dass ich nicht nachprüfen kann, was in dem Artikel so gefährliches drin stand, weil sie den ja gelöscht haben. Ich bin verwirrt. Wissentlich habe ich keine Malware gepostet - auch keinen Link drauf. Wieso auch? Ich hab' einen Blog über Einradfahren und dies und das. Vielleicht hat eines meiner Bilder eine Signatur, die einem Virus entspicht.

Ich kann's ja nicht mehr prüfen, der Eintra ist auch im Blogger-Interface einfach weg. Naja, dann werde ich meinen Blog in Zukunft wieder selbst hosten. Ich glaub' es hackt.

14 Mai 2021

Einradstatistik April

 April. 1 Tour, 30km, 295 Höhenmeter, 2:27h. Hoppla! Was ist da denn passiert? Naja, 6km dieser einen Tour bin ich mit einem angerissenen Innenband im linken Knie gefahren. Zwischen Pulverdingen und Aichholzhof lag ich plötzlich auf dem Boden und hatte Schmerzen. 

Vor meinem inneren Auge immer noch das Bild von meinem linken Fuß auf dem Rad, das linke Knie in einem ungesunden Winkel nach links genknickt. Der Radiologe wird mir später sagen, dass meine Kniescheibe aus der Rinne gesprungen war und dass mein Innenband angerissen ist.

Erstaunlicherweise haben weder die Kreuzbänder noch die Menisken irgendwas abbekommen und auch 20 Jahre Volleyball haben wenig Spuren in meinem Knie hinterlassen. Dafür sind die Haltebänder der Kniescheibe "ausgedünnt" und der Knorpel der Kniescheibe und die dazugehörige Gleitfläche auf dem Oberschenkelknochen sind lädiert.

Supi. Offenbar war ich einen Moment zu unaufmerksam - die Bremsenbedienung ist lange noch nicht so stark automatisiert wie alle anderen Abläufe. An der Stelle (im Bild mit 1 markiert) ist ein heftiges Gefälle und nach ein paar Metern Anstrengung ist mir wieder eingefallen, dass ich mir mit der Bremse das Leben leichter machen könnte. Ich hab etwas zu unkoordiniert reingegriffen.

Klar ist das Rad sofort stehen geblieben und beim Absteigen hat sich das Rad zwischen meine Beine verirrt anstatt einfach hinter mir umzufallen - ich bin mit dem vollen Gewicht mit der linken Fußinnenseite auf das Rad getreten und dann umgefallen. Ein Absteiger, wie er bei jeder langen Fahrt ein paar mal vorkommt. Tausendfach geübt und diesmal trotzdem richtig fies schief gegangen.

Den Rest des Monats bin ich mit einer Orthese spazieren gegangen - mehr durfte ich nicht machen. Dafür habe ich wieder mal etwas mehr Ingress gespielt, damit ich auch einen Grund haben, draußen rumzulaufen.

Was jetzt genau mit meinem Enztalradweg wird, ist noch nicht klar. Ein kleiner Trost ist ja, dass das dann der kälteste und unangenehmste April seit 40 Jahren wurde. Trotzdem gab es ein paar schöne Tage, die ich lieber auf dem Einrad verbracht hätte. Gnagnagnagna.

Einradstatistik März

Spät kommt sie, aber sie kommt. Die Einradstatistik im März. Es wird endlich wieder wärmer, die Tage werden länger und es ist abends wieder hell genug, dass man auch mal rumfahren kann. Corona tut da noch was dazu: ich kann um 16:00 Feierabend machen und losradeln. Dementsprechend bin ich 15 Touren gefahren und habe dabei 333km zurückgelegt.

Das Höhenprofil bleibt dabei immer noch im Schnitt bei 1% Steigung und so bin ich auch 3160 Höhenmeter geklettert. Insgesamt war ich dafür einen Tag, 2 Stunden und 40 Minuten im Sattel.

Mit der Bremse komme ich immer besser zurecht - sie kommt aber tatsächlich nur im starken Gefälle zum Einsatz. Teilweise suche ich die Strecken regelrecht danach aus, dass es auch mal etwas heftiger runter geht.

Auffällig ist, dass inzwischen bei fast jedem Wetter auf den etwas bekannteren Strecken (Neckar oder Enz entlang) Massen von Radlern (E-gedopt und ungedopt) und Spaziergängern unterwegs sind. Mittlerweile meide ich diese Routen.

Inzwischen reift in mir der Plan für meine Verrückte Aktion 2021 heran: Ich werde den kompletten Enztalradweg an einem Tag fahren - 100km von Enzklösterle im Schwarzwald bis Besigheim am Neckar. Ein bisschen Planung und Logistik muss ich dafür investieren, jemand muss mich nach Enzlösterle fahren, jemand in Besigheim abholen und jemand muss den ganzen Tag rufbereit sein, falls ich doch die Schnauze voll habe und irgendwo unterwegs abgeholt werden will.


01 März 2021

Einradstatistik Februrar

 Man hat meinen Post einfach mal gelöscht. Wegen Malware oder Phishing. Ich kann's mir nicht erklären. Ich hab' das verwendete Bild bei Virustotal hochgeladen. Kein Treffer. Egal.

Also nochmal, erst mal die Formalitäten: Februar. 14 Touren. 258,2km, 2290 Höhenmeter. 21:54:51h. Noch was?

War noch mal so richtig kalt, es hat geschneit. Fahren im Schnee ist ein besonderer Spass - ist zwar anstrengender, aber ich fahre ja um mich fit zu halten.



So, wenn ihr mir den Beitrag wieder wegschießt, dann gibt's Ärger. Oder keinen Monty mehr auf Blogger.










27 Februar 2021

Einradstatistik 2020


So, jetzt wird's wild. 2020 ist viel passiert - ich hatte mir 3000km vorgenommen, es sind dann 3935 geworden - das meiste davon in 166 Touren. Dafür habe ich 12½ Tage im Einradsattel verbracht und einen Schwalbe Marathon MTB bis auf die "Unplattbar"-Schicht runtergefahren. Auf diese Strecke gesehen bin ich auch noch 36km senkrecht nach oben geklettert (und dann auch wieder runtergefahren). Mehrere Speichen sind mir abgerissen und mussten ersetzt werden, zwei Pedalsätze habe ich kaputtgetreten.

Schwere Stürze und Verletzungen hatte ich nicht dabei - toi, toi, toi.

Natürlich konnte ich an keiner einzigen Veranstaltung teilnehmen - alles abgesagt, vielleicht wird es ja 2021 was aus dem Europamarathon in Görlitz - man weiß ja nie.

Dafür habe ich den Plan aufgegeben, eine Schlumpf-Nabe einzubauen, stattdessen habe ich eine Magura-Felgenbremse installiert und das ist ja auch nicht schlecht, paradoxerweise fährt es sich mit Bremse etwas kraftsparender. Tatsächlich spart man mit so einem großen Rad einfach Kraft beim bergabfahren, man muss jetzt das Rad nicht mehr nur mit Muskelkraft davon abhalten, den Berg runterzurollen.

26 Februar 2021

Einradstatistik November/Dezember


November 2020: 10 Touren, 190km und 1775 Höhenmeter in 10 Touren, im Schnitt 12km/h. 15¾ Stunden in Bewegung.

Dafür war ich im Dezember richtig faul, nur 2 mal unterwegs, 34,5km und 250 Höhenmeter. 2½ Stunden. War ja jetzt nicht so das Top-Wetter und jedesmal, wenn ich Bock hatte zum Fahren, war's schon dunkel.

Was will man schon von einem Dezember erwarten?

25 Februar 2021

Einradstatistik Oktober

 

Oktober 2020, 175km und1650 Höhenmeter in 8 Touren. Im Schnitt 13,1 km/h, dafür habe ich 13½ Stunden im Sattel verbracht.

Zur Arbeit fahre ich coronabedingt nur noch mit dem Auto - also keine Fahrten mehr im Pendelverkehr. Ist sowieso nur noch alle 2 Wochen mal.

Vom Reifen war nicht mehr viel übrig, ich hab' den Slick gegen einen neuen Schwalbe Marathon MTB getauscht.

24 Februar 2021

Einradstatistik September


September 2020: 206km, 9 Touren 1800 Höhenmeter, 15¼ Stunden im Sattel bei einem Schnitt von 12,4 km/h.

Die Tour vom 20.9. mit 45km sticht da etwas raus. Der Reifen wird immer glatter.

Auwei

 Schon wieder ewig nix gebloggt. Muss ich wohl mal wieder.