30 September 2012

Abnehmen

Abnehmen kann doch nicht so schwer sein. Naja. ist es auch nicht. Fasten, FDH, Kur, Brigitte-Diät, egal. Man nimmt ab. Das Problem ist das wieder zunehmen.

Bei mir ist das Essen eine Sucht. Wie das Rauchen. Irgendwann hab' ich bemerkt, dass ich sogar ähnliche Argumente verwende wie für das Rauchen:
  • Es schmeckt mir
  • Ich esse doch gar nicht so viel
  • Hauptsache, ich fühle mich wohl mit meinem Gewicht
Zwischen den beiden Bildern liegen ca. 20kg
Ist schon erstaunlich, wie sehr man sich belügen kann - und es auch noch glaubt. Tatsächlich habe ich es mit meiner Einstellung auf fast 120kg gebracht und habe mich gar nicht gut gefühlt.
  • Ich fand meinen Bauchspeck eklig
  • Im Bild links sieht man mich auf dem Weg von Köfels zur Hauerseehütte. Ich hab' es fast nicht geschafft
  • Ich hatte deutlichen Reflux, da meine Innereien an meinem Magen gezerrt haben. Ich nehme seit Jahren Omeprazol und trotzdem war meine Speiseröhre so angegriffen, dass ich Whisky nur noch unter Schmerzen trinken konnte
Das Erlebnis 2011 mit dem Hauersee war ein echtes Warnsignal und hat mir sehr zu schaffen gemacht. Meine erste Überlegung war: ich bin inzwischen nur noch am Schreibtisch, ich brauche mehr Bewegung. Aldi hatte gerade Nordic Walking im Angebot, ich hab' mir Sticks gegriffen und losgelegt. Paradoxerweise fand ich die Aussicht, dabei auch etwas abzunehmen erfeulich (wo ich mich doch so wohl fühle mit meinem Gewicht).

Abgenommen habe ich natürlich null Komma nix - ich habe zugenommen. Nordic Walking ist appetitanregend.

Mehr im nächsten Post.
Kommentar veröffentlichen