18 November 2006

Moppedwech

Schade. Die Motorradsaison ist rum. Mein Mopped steht schön eingemottet in einer Ecke und muss bis zum 1.3. warten, bis das Saisonkennzeichen wieder gültig ist. Die 4 Monate überbrücke ich, indem ich mit der S-Bahn zur Arbeit fahre - die Strecken von und zur S-Bahn fahre ich mit meinem 26"-Einrad, das gerade so in das Gepäcknetz in der S-Bahn paßt, ohne dass es herunterkippen kann.

Mit dem 29" wäre das nicht möglich - abgesehen davon ist die Verletzungsgefahr für Mitreisende an den Cross-Pedalen recht hoch. Dafür fahre ich jetzt jeden Tag 4km, immer die gleiche Strecke, verteilt auf 4 Etappen.

Der Sommer ist nicht spurlos an mir vorübergegangen. Die Fahrradrampe am S-Bahnhof Vaihingen, die mich letzten Winter noch vor schwere Probleme gestellt hat (einmal habe ich dort sogar das Pedal abgetreten!), nehme ich jetzt kaum noch wahr. Weder die enge Kurve, noch die Steigung sind noch problematisch.

Der kleinere Reifen macht das Fahren zum Kinderspiel, die rutschigen, kleinen Pedale relativieren das Ganze ein wenig. Mein durch den Kris-Holm Tourensattel verzärtelte Hintern wird durch die 4 kurzen Etappen geschont, s0 dass der harte Quax-Sattel keinen Schaden anrichtet.

Heute bin ich dann wieder auf eine kleine Runde mit dem 29" losgezogen - die übliche Strecke zur Klinik Markgröningen und über die Hurst hinter dem Asperg herum. Der leichte Regen konnte da nicht weiter stören. Auf dem MP3 hatte ich diesmal Brian Eno - Another Day on Earth.
Kommentar veröffentlichen