09 Juli 2006

Stahltag

Am Freitag war's dann so weit: Auftritt mit Stahl Fatal bei einem Privatfest (50. Geburtstag bei einem Fotografen). Das ganze gleich mit einem neuen Programm, mit Sopranistin und großem Tamtam. Am Donnerstag hat Till dann kurz noch die Fechtszene mit eingebaut - dann eben auch noch das.

Nachdem die Gäste erst mal gar nix mit uns anfangen konnten und nur schwer aus dem Fackelkreis zu vertreiben waren, sind sie dann doch aufgetaut. Viel Szenenapplaus und zum Schluß vehemente Zugabe-Rufe. Die Party dazu war einfach sagenhaft, wir haben erst noch im Kostüm mitgeschwooft, dann nach Abbau und Umziehen gleich weiter gemacht. Ist dann recht früh geworden...

Heute war noch eine kleine Motorradtour mit Frau, über Land nach Friolzheim, dann weiter nach Stuttgart und dort ein bisschen Sushi essen. Abends wollte ich dann doch ein paar der Kalorien wieder loswerden, also hab' ich mal wieder mein Einrad gesattelt und bin eine Runde gefahren.

Nachdem ich von Bach ja die Nase voll hatte, gab's diesmal Japan, erst Quiet Life und dann Tin Drum. Irgendwie kam mir die Quiet Life heute ganz fremd vor, anscheinend habe ich die ewig nicht mehr gehört.
Kommentar veröffentlichen