15 Juni 2006

Waaaaaarm!

Yeah! Feiertag. Und schönes Wetter. Also Nachwuchs zur Tanke schicken zum Brötchen kaufen. Morgen gehe ich dann zum Bäcker, um Öl ins Mopped nachzufüllen. Frühstück bei Rekordtemperaturen im Freien. Danach eine erfrischende Runde auf dem Einrad. Heute will ichs ganz genau wissen, deshalb fahre ich nicht ums Kleinaspergle herum, sondern direkt drüber. Nach den ersten Metern bergauf geht nix mehr, die Steigung ist höher als erwartet. Runter geht's schon besser, aber nach ein paar Metern hüpft mir das Rad nach vorne weg und ich sitze - leicht verdattert - auf meinem Hintern.

Klar, wenn's mich auf die Fresse haut, muss natürlich jemand zusehen. Zwei Spazieränger verfolgen die Szene mit offenem Mund und ich gurke den steilen Weg weiter runter, da wo es wieder etwas flacher wird und ich versuche so zu tun, als ob das ganz normal wäre.

Danach ab ins Freibad, bei der herrschenden Hitze wohl die einzig sinnvolle Option. Das haben auch etwa 5000 andere so erkannt und deshalb ists nicht wirklich erholsam. Parken in Sektor Y. Das ganze geht gut, bis das dräuende Gewitter uns wieder nach Hause treibt, die große Erfrischung bleibt aber aus, außer bedrohlichem Gegrummel und ein paar popligen Tröpfchen ist nix los mit Gewitter.

Daheim spiele ich wieder ein bisschen mit der Google Maps API, jetzt habe ich ein paar eigene Marker gebastelt, die mit den Buchstaben drauf gefallen mir nicht. Jetzt finde ich die Einradkarten etwas besser. Außerdem hab' ich jetzt noch eine Übersichtsseite für die Einradkarten angelegt, so ist das doch sauberer.
Kommentar veröffentlichen